#delateratur

Zweites Halbjahr 2020

Oktober 2020

3/5 The Condottieri – Charles River Editors (Hörbuch): Interessante Betrachtung einer Söldnertruppe des Mittelalters/der Renaissance von deren Existenz ich bisher genau garnix wusste. Sehr angenehmer Erzähler.

3/5 The Battle of Vienna – Charles River Editors (Hörbuch): Interessantes Thema, ja, interessante Schlacht. Meiner Meinung nach ein bisschen zu gefärbt, aber sonst nicht schlecht.
Blöderweise etwas einschläfernd gelesen.

3/5 Das Bild – Stephen King: Detailbesprechung bald im König Bube Dame Gast

5/5 How to Behave Badly in Renaissance Britain – Ruth Goodman (Hörbuch): Ein wahnsinnig unterhaltsamer und gut gelesener, aber auch echt informativer Abriss über die Feinheiten der Manieren im Britannien der Renaissancezeit. Hat echt Spaß gemacht und macht Lust auf mehr.

3/5 Fünf Wochen im Ballon – Jules Verne: Detailbesprechung bald in In 80 Büchern um die Welt

5/5 Hitlers Master of the Dark Arts – Bill Yene: Ein hochinteressanter Einblick in die Biographie und Gedankenwelt Himmlers mit viel Kontext zu den Okkulten Wurzeln der Nationalsozialistischen Weltanschauung. Wirklich gut gemacht und sogar für Menschen interessant, die sich durchaus mit dem Thema schon beschäftigt haben.

September 2020

4/5 The Borgias – Paul Strathern (Hörbuch): thematisch arg interessant. Leider recht fad gelesen

3/5 Technology of the Gods – David Hatcher Childress (Hörbuch): Ich steh ja normalerweise auf das krude Zeug, quasi für den geistigen Leerlauf als Kontrast zu den ernstznehmenden Sachen.
Aber das hier lief einfach relativ unbeachtet durch. Kein großes Highlight

5/5 Virga and Bones – Craig Childs (Hörbuch):
Absolut nicht was ich erwartet habe, aber zutiefst großartig. Wundervoll gelesen, wortgewaltig, Pathosgeladen und auf einer ganz komischen Ebene berührend. Große Empfehlung.

4/5 Historys great plagues – Christopher R. Fee (Hörbuch): Ein echt hübscher historisch und literarischer Abriss über die großen Seuchen der Menschheit und ihre Implikationen. Franzt nach hinten etwas aus, aber sonst sehr interessant.

August 2020

5/5 Atlas of a lost world – Craig child (Hörbuch): ein wirklich fesselnd erzählter Ausflug in die Zeit und das Leben der frühen Menschen. Nimmt einen sehr in den Bann, spart aber auch nicht an Einordnung. War großartig!

4/5 The rise of the yeast – Nicholas P. Money (Hörbuch): Extrem interessanter Überblick wie Hefe unsere Zivilisation geprägt hat. Von Brauereiwesen bis Zombiepilzen, sehr geil erzählt, wenn auch sicherlich ein Nischenthema.

5/5 And the ass saw the Angel – Nick Cave: Ich liebeliebeliebe dieses Buch. So voll Pathos, so voll Sprachgewalt, so viel hach <3 und leider das einzig GUTE Buch von ihm.

5/5 Why dinosaurs matter – Kenneth Lacovara: Die Sieger schreiben die Geschichte, das gilt auch für Massensterben. Eine hübsche Darlegung warum Dinosaurier nicht die Verlierer waren, als die wir sie gern darstellen. Hat Spaß gemacht!

4/5 Not tonight, Josephine – George Mahood: Ein wirklich witziger Reisebericht über zwei junge Kerlen, ein Schrottauto und das dörfliche Amerika. Unterhaltsam aber nicht so gut wie Mahoods Fahrradreise.

Juli 2020

4/5 Perfect Match – A.C. Hurts: endlich mal ein Extreme Horror nach meinem Geschmack. ich würde allerdings deutlich jedem außer @florian666 und mir davon abraten.

4/5 Pandoras Lab – Paul A. Offit (Hörbuch): ein hübscher Überblick über gutgemeinte Erfindungen, die gnadenlos schiefgingen. Unterhaltsam, aber mehr auch nicht, und leider etwas ermüdend gelesen.

2/5 Prähuman 21 – Carl Denning Die Reihe wird immer schwächer, es passiert zu viel als dass man noch von Handlung sprechen kann, und Konsequenzen hat leider nichts davon.

4/5 Predictably irrational – Dan Ariely (Hörbuch): Ein weiteres echt hübsch erzähltes und unterhaltsames Buch über Menschliches Verhalten. Hat Spaß gemacht!

3/5 Ratten in der Stadt – Stefan Krell: Ganz hübscher Horrorroman – ja es ist ein bisschen coming of age, und die Formulierungen sind gelegentlich recht krampfhaft, und irgendwie ists zu viel Brimborium für zu wenig wirkliche Substanz, aber nichtsdestotrotz hatte das Buch viele schöne Momente und ne hübsche Idee.

3/5 Der Regen – Peter Schönau: Ganz hübsch erzählte, kurze Weltuntergangsgeschichte. Wenig Substanz dahinter, aber ne hübsche asynchrone Erzählstruktur. Kann man mal machen, auch wenns stilistisch paar Macken hat.

 

 _______________________

 

Erstes Halbjahr 2020